Arbeit und Leben

Arbeit und Leben

Herzlich Willkommen auf der Website von ARBEIT UND LEBEN BREMERHAVEN!

Wir sind eine gemeinnützige, nach dem Bremischen Weiterbildungsgesetz anerkannte Einrichtung der Erwachsenenbildung im Lande Bremen, getragen vom DGB-Region Bremen-Elbe-Weser, Stadtverband Bremerhaven, den Einzelgewerkschaften sowie der Seestadt Bremerhaven. Mit ARBEIT UND LEBEN BREMEN sind wir in einer Landesarbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen und gehören auch dem Dachverband aller in der BRD existierenden Arbeit und Leben Einrichtungen, dem 1956 gegründeten Bundesarbeitskreis von Arbeit und Leben, an.

Unser Programm erstreckt sich auf die

allgemeine politische Bildung sowie die  Qualifizierung für Betriebs- und Personalräte.

Hier erwarten Sie jährlich über hundert politische Bildungsveranstaltungen. Sie sind herzlich eingeladen, sich über uns und unser vielfältiges Angebot zu informieren.


BILDUNGSZEIT - BILDUNGSURLAUB: Der Countdown zur Anmeldung läuft! 

Lust auf Bildungsurlaub? Ab dem 23.09.2019 ist die Anmeldung für das 1. Halbjahr 2020 freigeschaltet! 

Gute Nachrichten:  Für die Veranstaltungen bis zum 30.06.2020 gelten die alten Preise!

Der Anmeldezeitraum für die Seminare im 2. Halbjahr 2020 startet ab dem 21. Oktober 2019. Für die Veranstaltungen im 2. Halbjahr 2020 rechnen wir mit einer leichten Erhöhung der Teilnahmegebühren.

Direkt online anmelden oder anrufen: 0471 922310!
                    

 

Unser aktuelles Programm für Betriebsräte finden Sie hier

und das für Personalräte hier 


Das Projekt "Faire Integration" stellt sich vor:     

Faire Integration (https://www.faire-integration.de/) ist ein bundesweites Beratungsangebot im Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" zu sozial- und arbeitsrechtlichen Fragen für Geflüchtete sowie Migrant*innen, die nicht aus der EU kommen.
In den Beratungsstellen können sowohl Personen, die sich bereits in Arbeit, Ausbildung oder Praktikum befinden, Rat erhalten als auch solche, die sich vorab über ihre Arbeitsbedingungen informieren möchten.
 
Seit 1. September 2019 ist das Projekt Faire Integration (ein Teilprojekt des IQ Netzwerk Bremen) bei Arbeit und Leben Bremerhaven e.V. beheimatet. Wir beraten Sie zu arbeits- und sozialrechtlichen Themen, die direkt mit dem Beschäftigungsverhältnis zusammenhängen, z.B. zu Lohn, Arbeitszeit, Urlaub, Kündigung sowie zu Ihren allgemeinen Rechten und Pflichten in Arbeits- oder Ausbildungsverhältnissen.
 
Haben Sie:
  • Fragen zu Ihrem Arbeitsvertrag?
  • Fragen zu Ihren Arbeitsbedingungen?
  • Fragen zu Ihrer Bezahlung oder Arbeitszeiten?
  • Sind Sie unsicher, ob Ihre Rechte als Arbeitende oder Auszubildende eingehalten werden?
Dann melden Sie sich bei uns! Die Beratung ist kostenlos und vertraulich und auf Wunsch anonym.
Sprachen: Deutsch, Arabisch, Englisch, Russisch
Termine können telefonisch oder per Email vereinbart werden.

Kontakt:
Bildungsgemeinschaft Arbeit und Leben Bremerhaven e.V.
Hinrich-Schmalfeldt-Straße 31b
27576 Bremerhaven

Milena Detzner (Beraterin)
Tel.: (+)49 151 46273068
E-Mail: milena.detzner@arbeitundleben-bhv.de
 
Mahmood Abo-Jeap (Berater)
Tel.: (+)49 151 46 27 30 69
E-Mail: mahmood.abo-jeap@arbeitundleben-bhv.de
 
Anastasia Maibach (Projektassistentin)
Tel.: (+)49 471  92231-12
E-Mail: anastasia.maibach@arbeitundleben-bhv.de
 
Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert, in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Bundesagentur für Arbeit.

Start der Bremerhavener Fachstelle für Alphabetisierung 

Am 15. August 2018 hat die Bremerhavener Fachstelle für Alphabetisierung, ein Projekt in gemeinsamer Verantwortung von Arbeit und Leben und der Volkshochschule Bremerhaven, ihre Arbeit aufgenommen.  

Sie steht als zentraler Ansprechpartner für alle Weiterbildungseinrichtungen zur Verfügung. Die Fachstelle informiert und sensibilisiert , u.a. Multiplikator*innen, für das Thema funktionaler Analphabetismus und trägt dadurch dazu bei die gesellschaftliche Tabuisierung abzubauen. Sie initiiert sowie pflegt ein Netzwerk von thematisch relevanten Akteur*innen, weiterhin entwickelt und koordiniert die Fachstelle ein bedarfsorientiertes Qualifizierungsangebot für Dozent*innen.

Die Bremerhavener Fachstelle für Alphabetisierung wird durch den Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen